Dwarsdriewer Performing Arts Festival

Einmal Jährlich organisiert der Dwarsdriewer e.V. das Dwarsdriewer Festival und beherbergt dabei jeden Sommer - mehrere Tage und Wochen - viele Internationale Künstler für Residencies und Performances. 

dwars12.jpeg

LOFT Programm  ''Dwars Wohnzimmer''

Von Januar bis November 2021 sind durchgehend Künstler zu Gast, meist verbinden sie Bildende Kunst, Tanz und Musik oder Film in ihrer Arbeit. Internationale Künstlerkollektive arbeiten je 7 - 20 Tage im Studio. Es erwarten Sie also beinahe wöchentlich exclusive Performances und/oder Ausstellungen. Besucherzahlen werden den aktuellen Hygienemaßnahmen entsprechend gedeckelt sein bzw. wird es livestream Angebote geben. Aber auch im absoluten Glücksfall kann das LOFT nicht mehr als 40 Zuschauer beherbergen. Dies macht die ganz besondere Athmosphäre der Veranstaltungen aus und auch die Künstler wurden sorgfältig ausgewählt, um diese intensiven Präsentationsmomente qualitativ tragen zu können.  Auf dieser Seite lesen sie genaueres zu den einzelnen Spieldaten.

Das Projekt ist gefördert durch die Bundeskulturförderung Dis-Tanzen-Solo und der Projektförderung der Stadt Kiel und des Landes Schleswig-Holstein.  

Hier das aktuelle Programm:

Haddas Eshel und  Nimrod Poles

will be in residence from 27th of september to 10th of October 2021. 

The temporary title for our performance is AGAIN. 

 

We are both trained dancers who are coming from ballet, modern and contemporary dance, and interested in exploring/deconstructing a key ingredient in choreography - repetition. repetition.

The attraction towards repetition is starting from the physical and mental satisfaction it allows, to the body intelligence it can hold and the various appearances it has on stage. The form of a dance duet already serves as the initial duplication of objects, organs, directions or vectors, yet with the male-female separation that can offer complexity as a base. 

The purpose of the research is to play with the depth and the options of physical repetition, the relationship it has with sound and the structure it can propose as a stage-work. 

Wiebke Dobers und  Eleonore Barbara Bovet

will be in residence from 13th to 26th of september 2021. 

The two Munich based contemporary dancers are researching on their duett „Glasshouse“. The work in progress talks about the discrimination of queer people. How does it feel like to be excluded, hypersexualized, bullied or glorified because of one’s sexuality? Which possibilities do affected people have? What is the audience‘s impact and responsability?

Photo credit Amir Mazor (17).jpg
Foto by Amir Mazor

Leon Emil Franzke

will be in residence between 1 - 30. July 2021 at Loft Kiel.

 Diversity 

ist ein extrem körperliches Tanzsolo. Es wird veranschaulicht was Diversität bzw. ihr Fehlen bewirkt. 

In 2020 entschied die Politik welche Sozialen und Mentalen Inhalte, wem, wann zugänglich sind. Was ist relevant? Kultur? Bildung? Wissenschaft? Sport?

Sieh die Performance Diversity und entscheide selbst, ob man Kultur so einfach auf "das Wesentliche"reduzieren kann. Gelten für Kultur vielleicht andere Maßstäbe? Ist nicht das Wesentliche der Kutur ihre Allgegenwärtigkeit? Ihre Banalität?

Velia Hahnemann und Bene Schuba

will be in residence between 8. - 20. June 2021 at Loft Kiel.

 Tänzerin und Musiker wurde sehr schnell  klar, dass sie ein Interesse am Aufbrechen bekannter Muster teilen. Somit erforschen sie, gemeinsam den Raum performativ und rhythmisch zu gestalten, wagen sich aus dem angelernten Bereich  heraus, lassen die Grenzen verschwimmen und lernen von dem/der jeweils anderem/n. Derzeit arbeiten sie an einem Kurzstück, das im März 2021 Premiere haben soll. Dabei erschaffen sie eineSituation der alltäglichen Geschäftigkeit, ein (Büro)System, welches über die Jahre steif geworden zu sein scheint und wo die Zwischenmenschlichkeit und Romantik unter den Akten begraben wurde. „Der Büroalltag dient der öffentlichen Sicherheit und zum Vernichten von Daten gehören immer zwei“,ist das Leitbild dieser Performance.

In der Residence im Loft bwerden sie weiter mit Tanz, Performance und Musik forschen und ein zweites Stück entwickeln.

 Velia:  https://veliahahnemann.wixsite.com/veliamalikahahnemann

Bene: https://b-schuba.de

Velia.jpg

Anna Riley-Shepard, Teresa Santos, Fernanda Gonzalez Morales

will be in residence between 8. - 20. June 2021 at Loft Kiel.

Under the title “A wave is just a circle dispersed by time” the three humans propose to perform a collision: a collision of the linear structures of mastery with the cyclic reality of critical matter & mattering.

 

"Remember: the rules, like streets, can only take you to known places. Beneath the grid there is a field - it was always there - where to be lost is never wrong, but simply more.”

                                                                                                        Ocean Vuong

Naamloos.png

Hanna-Lina Hutzfeldt-Franzke

Hanna will be in residence between 17.April - 09.May 2021 at Loft Kiel.

 

Eine Schwangerschaft ist ein Wunder. Magische und so natürliche Prozesse finden in meinem Körper statt. Alles verändert sich. Anfangs unsichtbar und doch absolut nicht unbemerkt. Der Wunsch, die Einnistung, der erste Herzschlag, unsere Reise beginnt. Ich liebe dich, jetzt bist du hier, ich halt dich fest und lass dich los. In meinem Solo befasse ich mit mir und meinem Kind. Ich versuche die Entwicklungen in der Gebärmutter auf tänzerische Art und Weise zu erfassen. Weiter setze ich mich mit dem Thema Geburt und Loslassen auseinander. Und tanze den sanften Weg des Kindes auf die Erde.

                                                                                                       

Flira und Bavragor

 will be in residence between  02. and 9th of may 2021 at Loft Kiel.

 

Über die Show

Shibari ist die „Kunst des Fesselns“, was sich auf das kunstvoll gebundene Objekt, also das Ziel bezieht. In Japan spricht man eher von Kinbaku, was die „Art und Weise des Bindens“ bedeutet und sich auf den Vorgang, also den Weg, bezieht. „Im Land des Shintomus ist das Festbinden mit Seil (nawa) ein geheiligter Akt. Festbinden ist grundlegender Teil der japanischen Kultur, alles Heilige, in dem die Japaner ‚kami‘ (Güte, Heiligkeit) erkennen, verbinden oder umwickeln sie mit ‚nawa‘. Was hinter dem Seil liegt, ist Heilig, und somit verbindet das Fesseln das Heilige mit dem Menschen.“ (Miyabi Kyodo)

                                                                                                       

In Europa ist die Fesselkunst meist als „bondage“ und als Teil der BDSM-Szene bekannt. Wir hingegen wollen zeigen, dass Shibari oder bondage mehr sein kann als nur erotische Phantasie. Vielmehr wohnt der Seilkunst auch ein wesentlich ästhetischer Aspekt inne, der mit anderen Darstellungs- und Bewegungsformen kombiniert werden kann.

 

Über uns

Wir sind Flira und Bavragor - ein rope performance team aus Kiel. Bavragor fesselt bereits seit 2004 aktiv, hat seinen Stil über diese Zeit immer mal geändert und weiter entwickelt. Er leitet seit 2015 den Tüdeltreff Kiel. Flira ist gelernteTanz- und Gymnastikpädagogin sowie medizinische Fitnesstrainerin. In der Welt des Fesselns ist sie noch recht neu, hat aber schon Showerfahrung. Seit 2019 arbeiten beide zusammen und kombinieren Tanz- und Fesselkunst, um dynamische Performances zu gestalten und fesselnde Erlebnisse für die Zuschauer zu kreieren, bei denen Rigger und Model gleichermaßen zur Geltung kommen.

                                                                                                       

Sarah Prescimone and  Xavier Geerman

will be in residence between 03 - 10. May 2021 at Loft Kiel.

Both are based in Tilburg, NL and will be doing a research on sound and movement. The Dwars Livingroom Residence will be one of the special occasions that they collaborate. They have already been our guests at the Dwarsdriewer Festival in 2019 an 2020.

Xavier Geerman:  Home - XG-Music (xg-music.com)

Sarah Prescimone: ABOUT – SARAH PRESCIMONE

                                                                                                       

Elena Francalanci

will be in residence between 06. - 16. April 2021 at Loft Kiel.

DON’T TOUCH MY HEART is a performance/installation that has as central point of the research the heart. The heart as a movement, as sound/beat, as motor, as emotional reference, as the constant rhythm of life. This organ, that has many associations, emotional as well as figurative, it is the seat of motion and sensation, hot and dry, the central organ of vital heat. The live motor of the installation is the actual development of the heartbeat of the performers, with a live evolution of it, possible because of a stethoscope-microphone attached to the breast. It creates a relationship between each others beats, making the heart move the body, embodying the organ itself. It is a manifestation of the pure and row beat of the heart, celebrating life developing through different state of the mind and of the body. But what happens to our self when we are not able to feel and hear the Heart anymore?

showreel: Showreel Elena Francalanci 2020 - YouTube

                                                                                                       

Breeanne Saxton

Breeanne is in Residency at the Dwars Driwer Loft in Kiel researching her new tragical solotheater work “Choke me to Life” The work is in the process of good cop bad cop interrogation of representations and experiences of power, effort and control as it changes along the spectrum of gender. Through a musical demi-narrative that deconstructs the hero tale, warrior worship, and cyborgphilia, we may (or may not) arrive at a novel virus of synergetic possibility. “The Camille Stories” by Donna Harraway and friends, serve as rich making material for the performative world being worlded.

 

Her most recent solo: legaxy xx Stuttgart Solo Tanz - YouTube

Website: www.breeannesaxton.com 

                                                                                                       

Anne-Marie Warburton

 Anne-Marie is in residence between 15. March – 23 March 2021 at Loft Kiel.

At a certain point in her professional career Anne-Marie portrayed the role of Charlie Chaplin‘s figure the „Tramp“ in a contemporary dance piece about his life. This character has stayed deep within her over the years and she will use the time in residence to rediscover „The Charlie in me“.The transformation of being oneself and becoming another, stepping inside the being of another or finding that being within yourself. Through dance and mime Anne-Marie is searching to find and embody the Charlie within her, whilst taking the time to observe and notate that process. Leaving the question open to a formidablesecond character wanting to make his appearance seen...

 

https://www.youtube.com/watch?v=2GObW5DLO_EYoutube channel:

 

https://www.youtube.com/channel/UC2Yp9YMmUJkfSY-JJsX2UvQ/featured

                                                                                                       

Anne-Marie 1.jpg

Leon 

is in residence between 01.January - 21. March 2021 at Loft Kiel.

 

He is creating a music performance, despite he is not really playing any instrument. Instead he plays them all at once.  He studied contemporary dance and understands a life played soundscape as a moving body with all its complex layers and simultaeniously emerging details.

Tension, speed and space are physical qualities that appear while constructing and performing music with one body, a computer, pads, a loopstation, a guitar and vocals.

                                                                                                       

147967719_1864684477034115_4033226430930
147549983_2529574217336243_8393668968421

Laura Saumweber und Stephan Goldbach  

Contweedancecollective

waren vom 03.-10 Januar 2021 die ersten Künstler in residence im Loft Kiel. Im Rahmen des "Distanzen Stipendiums" recherchieren die beiden an interdisziplinären Formen zwischen Tanz und Musik und arbeiten auf ein abendfüllendes Stück hin, das sich mit der Zerbrechlichkeit, Balance und Spannung verschiedenster Zustände von hängenden Bässen, bewegenden Körpern und Verbindungen am seidenen Faden auseinandersetzt.

NEON  Choreographic Collective  

 

ist die Tanzgesellschaft vom Inhaber Leon Emil Franzke und der  Kopenhagener Choreografin Nanna Hanfgarn Jensen

46792264_333349017457606_861079916087187

Xavier Geerman

Der Komponist mit arubanischen Wurzeln besuchte das LOFT  (damals noch in Bad Bramstedt) im Januar 2019 und spielte Live.

Xavier_19.jpg